AG gründen: Alles über die Aktiengesellschaft (AG)

© George Rudy – Shutterstock
AG gründen

Wer eine AG gründen möchte, sollte sich über die Besonderheiten dieser Rechtsform im Klaren sein. Eine Aktiengesellschaft – kurz: AG – zeichnet sich nicht nur durch das in Aktien dividierte Grundkapital aus, sondern auch durch spezielle Organe. In diesem Artikel lesen Sie Grundlegendes über die AG: Was ist eine AG? Wie setzen sich Organe und Geschäftsführung der AG zusammen und wie kann man eine AG gründen?

Was ist eine AG?

Bei einer Aktiengesellschaft handelt es sich um eine Form der Kapitalgesellschaft. Üblicherweise entscheiden sich börsennotierte Unternehmen für diese Gesellschaftsform. Aber: Nicht alle AGs handeln mit ihren Aktien an der Börse. Eine weitere Form der Kapitalgesellschaft wäre die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (kurz: GmbH), die auch als „kleine Schwester“ der AG bezeichnet wird.

Wichtiger Hinweis: Eine AG gilt als juristische Person. Ihr obliegen aus diesem Grund bestimmte Rechte und Pflichten.
In aller Regel entscheiden sich eher größere Unternehmen für die Rechtsform der AG. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ein Grundkapital von 50.000 Euro notwendig ist. Zum Vergleich: Bei einer GmbH sind es nur 25.000 Euro.

Die Besonderheit am Grundkapital der Aktiengesellschaft ist Folgendes: Es wird in einzelne Aktien zerlegt. Das bedeutet, dass durch jede Aktie eine Beteiligung am Grundkapital und damit am gesamten Unternehmen möglich ist. Wer Aktien besitzt, gilt als Aktionär und hält somit, je nachdem wie viele Aktien er hat, einen kleineren oder größeren Anteil am Unternehmen.

Wichtiger Hinweis: Die Haftung der Aktionäre ist beschränkt. Die Anteilseigner einer AG haften nicht mit ihrem Privatvermögen, sondern ausschließlich mit ihren Aktien. Das bedeutet: Im Ernstfall geht „nur“ der Wert der Aktie(n) verloren.

Aktiengesellschaft: Wissenswertes rund um die Formalia

Um eine AG gründen zu können, ist also nicht nur ein gewisses Grundkapital vonnöten, sondern auch das Wissen rund um die wichtigsten Formalia. Dabei ist es essenziell, sich einen Überblick über die einzelnen Organe der Aktiengesellschaft zu verschaffen und zudem den Fokus auf die Buchführung der AG zu lenken.

AG gründen: Das sind die einzelnen Organe

Eine AG setzt sich aus drei grundlegenden Organen zusammen, deren Aufgaben klar verteilt und definiert sind. Zu den Organen einer Aktiengesellschaft gehören:

  1. Vorstand
  2. Aufsichtsrat
  3. Hauptversammlung

Der Vorstand – auch die Geschäftsführung genannt – leitet die Aktiengesellschaft. Dabei ist es unerheblich, ob es einen oder mehrere Geschäftsführer gibt. Sie werden vom Aufsichtsrat berufen und vertreten die Aktiengesellschaft nach außen hin.

Der Aufsichtsrat benennt nicht nur den Vorstand der AG, sondern überwacht ihn ebenfalls. Das heißt, dass der Vorstand zum Beispiel den Jahresabschluss der Aktiengesellschaft prüft.

Interessant: Während ein Aufsichtsrat in einer GmbH erst ab 500 Beschäftigten verpflichtend ist, ist er bei einer AG direkt vom Zeitpunkt der Gründung an notwendig.

Das dritte Organ einer Aktiengesellschaft stellt die Hauptversammlung dar. Sie ist das beschließende Organ einer AG. Zur Hauptversammlung gehören alle Aktionäre. Die Gewichtung ihrer Stimmrechte rund um Änderungen, Beschlüsse und dergleichen hängen vom Anteil der Aktien ab, die sie halten.

Die Buchführung in einer Aktiengesellschaft

Für die AG ist eine korrekte doppelte Buchführung nach deutschem Recht Pflicht. Das bedeutet, dass die Aktiengesellschaft am Jahresende auch eine Bilanz erstellen (lassen) muss.

Interessant ist dabei, dass die AG verpflichtet ist, der sogenannten Publizitätspflicht nachzukommen. Der Jahresabschluss wird also im Bundesanzeiger veröffentlicht. Einsehbar sind unter Umständen die gesamte Bilanz sowie die Gewinn- und Verlust-Rechnung.

Was die Besteuerung einer AG anbelangt, können Parallelen zur GmbH gezogen werden. Eine AG unterliegt somit der:

  • Umsatzsteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Kapitalertragsteuer
  • Gewerbesteuer

Wissenswert zu Letzterer: In Deutschland gibt es für Aktiengesellschaften keinen Freibetrag im Bezug auf die Gewerbesteuer. Anders ist das zum Beispiel bei Einzelunternehmen.

Die Vor- und Nachteile einer AG im Fokus

Wie bei jeder Unternehmensform gibt es auch bei der Aktiengesellschaft bestimmte Vor- und Nachteile, die im Einzelfall gegeneinander abgewogen werden sollten. Einer der wesentlichen Hürden, die gegen die Gründung einer AG sprechen, ist die Höhe des Grundkapitals. Das beträgt – wie bereits einleitend erwähnt – 50.000 Euro. Kosten- und ressourcenintensiv sind ebenfalls die doppelte Buchführung und die Bilanzierung. Was zudem zu Buche schlägt, sind die Notarkosten, die für die Beurkundung des Gesellschaftsvertrags anfallen.

Doch der hohe finanzielle Aufwand bringt ebenfalls Vorteile mit sich: Mit dem verhältnismäßig großen Grundkapital geht eine hohe Reputation einher. Auch eine Stärke der AG ist die eigene Rechtsfähigkeit als juristische Person und die Beschränkung der Haftung ausschließlich auf den Wert der Aktie.

AG gründen: Das müssen Sie wissen

Wer eine AG gründen möchte, muss nicht nur das notwendige Kapital aufbringen, sondern auch andere Bedingungen erfüllen. Für die Gründung einer Aktiengesellschaft ist mindestens eine natürliche oder eine juristische Person vonnöten. All diejenigen, die schlussendlich an der Gründung beteiligt sind, müssen Einlagen leisten. Als Gegenwert dafür erhalten sie Aktien.

Ähnlich wie bei einer GmbH ist auch bei der Aktiengesellschaft ein Gesellschaftsvertrag notwendig. Dieser muss – wie bereits erwähnt – notariell beurkundet werden. Bis die Beurkundung abgeschlossen ist, existiert eine sogenannte Vorgründergesellschaft.

Erst, wenn die AG ins Handelsregister eingetragen ist, hat die Gründung offiziellen Charakter. Vor der Handelsregistereintragung spricht man von einer Vor-AG oder einer Vorgesellschaft. Sie ist dann bereits in Teilen rechtsfähig. Mit der Eintragung ins Handelsregister wird die Vorgesellschaft dann zur eigentlichen AG. Erst dann ist sie vollständig rechtsfähig.

 

Autor_in: Johanna Wirsing

* Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 selbststaendig.com. Impressum | Datenschutz