• +49 228 9550-120

Außenwirkung als Selbstständiger – 4 Wirkungstypen

© Preechar Bowonkitwanchai – Shutterstock
Außenwirkung

Selbstständige leben davon, stets genug Kunden zu haben und sich entsprechend darzustellen. Negative Bewertungen können dann ganz schnell dem Ruf schaden und dazu führen, dass der Erfolg ausbleibt. Die Außenwirkung als Selbstständiger ist daher extrem wichtig für den Erfolg. Im Folgenden erfahren Sie, welche 4 Wirkungstypen besonders oft auftreten und wie diese auf (potenzielle) Kunden wirken.

Die Bedeutung der Außenwirkung als Selbstständiger

Jedes Unternehmen hat eine Wirkung nach außen. Diese Wirkung entscheidet vielen Untersuchungen zufolge mit über den Erfolg oder Misserfolg. Kunden fühlen sich von der Darstellung nach außen angesprochen oder vielleicht auch nicht. Selbstständige treten zwar häufig in einem kleineren Rahmen auf, doch sie müssen sich ebenfalls Gedanken um die Außenwirkung machen. Denn Kunden müssen Selbstständige genau wie größere Unternehmen gewinnen. Dieser Aspekt ist nicht zu unterschätzen, da fehlende Kunden sehr schnell zum Ruin führen können.

In vielen Fällen treten Selbstständige über spezielle Portale oder über eine eigene Webseite in Erscheinung. Dort ist eine bestimmte Darstellung möglich. Allerdings ist die Wirkung nach außen oft erst durch den direkten Kundenkontakt zu spüren. Dabei kann es sich um einen telefonischen genau wie um einen persönlichen oder schriftlichen Kontakt handeln. Die Bedeutung der eigenen Darstellung und des Auftretens ist für Selbstständige ohne jeden Zweifel ein überaus wichtiger Faktor, welcher über Erfolg oder Misserfolg entscheiden kann.

Die 4 wichtigsten Wirkungstypen für die Außenwirkung

Bei allen Wirkungstypen gibt es noch viele weitere Abstufungen. Doch grundsätzlich lassen sich in Bezug auf die Außenwirkung als Selbstständiger und die allgemeine Darstellung die folgenden 4 Wirkungstypen nennen. Alle Wirkungstypen sind gleichermaßen vertreten und können dafür sorgen, dass potenzielle Kunden nicht zu zahlenden Kunden werden. Es ist daher von enormer Wichtigkeit, sich selbst einzuschätzen und einzuordnen. Dann ist es auch einfacher, die Schwächen bei der Darstellung gegenüber den Kunden zu ändern oder richtig zu kaschieren.

Der Workaholic und immer erreichbare

Nicht nur in großen Unternehmen ist dieser Wirkungstyp zu finden. Der Workaholic stürzt sich in seine Arbeit, geht voll darin auf und schafft im besten Fall ein enormes Arbeitspensum. Ganz gesund ist das ja nicht aber in der richtigen Darstellung kommen Workaholics eigentlich ziemlich gut bei ihren Kunden an. Lediglich der ständige Stress ist wirklich nicht an die Kunden weiterzutragen aber ein größeres Arbeitspensum ist bei Selbstständigen ganz wichtig. In Bezug auf die positive Außenwirkung ist es sicherlich sehr empfehlenswert, zu möglichst guten Zeiten erreichbar zu sein.

Die Unsicheren mit ständigen Fragen

Genau wie Blender sind die sehr unsicheren Selbstständigen zu finden. Diese trauen sich nur wenig zu und fallen durch ständige Fragen auf. Vor allem bei Fragen, die eigentlich offensichtlich beim entsprechenden Wissen zu beantworten sind, ist die Außenwirkung sicherlich nicht so gut. Im Kontakt mit neuen Kunden und beim Auswahlprozess für neue Projekte ist ein solches Auftreten oft sehr schwierig. Denn Selbstvertrauen ist gerade bei Selbstständigen von großer Bedeutung und sorgt dafür, dass der Erfolg größer ist. Zu übertrieben sollte das Selbstbewusstsein natürlich auch nicht sein, doch grundsätzlich hilft ein gesundes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Darstellung des eigenen Könnens nach außen profitiert somit wirklich nicht von Unsicherheit.

Blender ohne viel Substanz

Diese Spezies ist bei Selbstständigen ziemlich oft vertreten. Ein Blender ist somit ein bekannter Wirkungstyp bei Selbstständigen und hat im ersten Moment eine besonders gute Außenwirkung. Denn es wirkt schließlich so, als ob der Blender alles weiß und alles kann. Das ist aber meist nicht der Fall und spätestens bei näheren Nachfragen oder bei der Umsetzung fällt so etwas auf. Die Außenwirkung passt dann zwar, doch der Erfolg im Bereich der Selbstständigkeit ist dann wohl eher geringer. Eine Möglichkeit ist dann, sich gut auf Fragen vorzubereiten und weniger stark auf das große Können zu verweisen. Blender schrecken viele Kunden auch direkt zu Beginn ab, weil das extrem große Können eben nicht immer abgenommen wird.

Faulpelze mit stets verschobenen Deadlines

Ganz schwierig ist die Außenwirkung bei diesem Wirkungstyp zu korrigieren. Denn wer den Eindruck erweckt, faul zu sein, hat sicherlich nicht besonders lange seine Kunden. Selbstständige können es sich somit noch viel weniger leisten, nicht zu arbeiten, als Angestellte. Abgabefristen zu verschieben oder nie Zeit zu haben sorgt für eine denkbar negative Außenwirkung. Vor allem das nicht einhalten von vereinbarten Abgabefristen ist eine Garantie dafür, dass der Erfolg auf sich warten lässt. Nach solchen Dingen kommt es auch viel schneller zu negativen Bewertungen. Bei einer Darstellung als Faulpelz ist diese im Anschluss auch kaum noch zu korrigieren. Es handelt sich somit um einen wirklich gefährlichen Wirkungstypen, den kein Selbstständiger in seiner Darstellung anstreben sollte. Der Eindruck bleibt dann schließlich erst einmal und ist nur mühsam wieder zu berichtigen.

Fazit: Mehr Erfolg durch die richtige Außenwirkung

Erfolg besteht darin, genug Umsatz zu erzielen und ausreichend Kunden für die Produkte oder Dienstleistungen zu haben. Viele Selbstständige bieten ja Dienstleistungen in den einzelnen Branchen an. Ohne Kunden ist es nicht möglich, zu leben und die laufenden Kosten zu stemmen. Die Außenwirkung stellt daher einen nicht zu unterschätzenden Faktor dar, wenn es um die Gewinnung von Kunden geht. Eine Weiterempfehlung ist in der Welt der Selbstständigen ganz besonders wertvoll. Wer aber eher ein Blender oder sogar faul und nicht zuverlässig ist, erhält solche Empfehlungen aber eher nicht.

Sie können Ihre Außenwirkung als Selbstständiger selbst beeinflussen. Das kann durch eine gut aufgebaute Webseite mit Arbeitsproben oder Kundenstimmen der Fall sein. Oder dadurch, sich immer besonders zuverlässig und pünktlich zu präsentieren. Solche Dinge wirken sich positiv auf die Darstellung nach außen aus und helfen in jedem Fall dabei, neue Kunden zu gewinnen. Die neu gewonnenen Kunden bleiben dann auch eher Kunden und springen nicht so schnell aufgrund von Unzufriedenheit ab. Selbstsicherheit und eine realistische Darstellung von Projektzielen, Ergebnissen und dem Bearbeitungszeitraum helfen ebenfalls. Am Ende müssen Selbstständige ihre Kunden stets überzeugen und schaffen dies nicht, wenn sie sich unzuverlässig oder als Blender präsentieren. Dafür gibt es dann doch zu viel Konkurrenz in den meisten Branchen.

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
+49 228 9550-120

* Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.